Antonius und Tüti -- NEU Fahrrad

Antonius, der beste Freund von Tüti entdeckt immer wieder neue Freizeitbeschäftigungen und ist ein HighTech Freak. Angefangen mit der Fotografie, reizt ihn immer wieder ein neues Hobby und gibt das alte Hobby zugunsten des neuen Hobbys auf. Immer wieder bittet er Tüti um Rat und zeitgleich stellt Antonius in unterschiedlichen Foren den  analogen  Eingangspost ein. In welchem Forum hast Du denn schon den Post von Antonius entdeckt?

Nikon und die Gläser

(Hobby Fotografie)

Ich hab vor etwa 2 Jahren meine ersten Gehversuche mit der Canon 60D gemacht. Dabei war das 50mm 1,4 mein absoluter Liebling. Ich hab damit bei ISO 2000 und ganz geöffneter Blende fotografiert und auch meine Sedcards im Studio. Nach knapp 100.000 Auslösung wollte ich eigentlich auf die 5D oder zur Hassi wechseln. Damals war aber schon klar das ein Nachfolger kommt und so lachte mich die D800 von Nikon an, die mir Aufgrund ihrer hohen Auflösung gefiel. Ich habe Grossformatdrucker und habe auch schon bis zu 8m grosse Bilder gemacht. 

Nun zu meiner Not. Die D800 hat neben dem bekannt Focus Problem mein Herz nicht gebrochen. Das 50mm von Nikon ist eigentlich erst ab Blende 4 zu gebrauchen (im Studio also gut) Ich hab noch ein 35-70/2,8 und ein 80-200/2,8. Das ist nett, aber an die Bilder des Canon 50/1,4 komme ich bei weitem nicht heran. Auch beim ISO ist bei der Nikon über 640 das Ende von schön erreicht.

Was tu ich jetzt? Die Nikon geht noch mal zum Service, aber welche Gläser kauf ich? Sind die neuen wirklich besser, das 85/1,4 ist für mein Studio eigentlich zu viel Tele. ist das 24/70 eine andere Welt als das 35/70? Oder das neue 70-200/2,8? Eigentlich fehlt mir aber auch ein Glas für Bilder unterhalb von Blende 2.

Oder alles in die Bucht und doch die 5D MKIII? 

Danke für eure Hilfe. 

(Meine Einsatzbereiche sind die auf meiner SC, Beauty, Fashion und Sedcards.)


Puma und die Stollen

(Hobby Fußball)

Ich hab vor knapp 2 Jahren das Kicken in der C-Klasse mit einem Puma-Fussballschuh begonnen. Mit den 25mm Stollen war das mein absoluter Liebling. Ich hab in der Dämmerung gekickt und auch in der Halle. Nach knapp 100.000 Fehlpässen wollte ich eigentlich auf den Adidas Messi oder den Nikii wechseln. Damals war aber schon klar, dass ein Nachfolger kommt und so lachte mich der Puma Predator an, der mir aufgrund der hohen Noppendichte gefiel. Ich habe zuhause einen größeren Kicker und habe auch schon Freistösse aus bis zu 8m vors Tor gemacht. 

Nun zu meiner Not. Der Puma Predator hat neben der bekannten 11m Schwäche mein Herz zerbrochen. Die 25mm Stollen von Puma sind eigentlich erst ab einer Rasenhöhe von 4 cm zu gebrauchen (in der Halle also gut). Ich hab noch 35mm Stollen von Puma, die ich nur in der Prärie bei Auswärtsspielen einsetze. Das ist nett, aber an die Freistöße mit dem Adidas komme ich bei weitem nicht heran. 

Was tu ich jetzt? Der Puma geht nochmal zum Schuster, aber welche Stollen soll ich kaufen? Sind die neuen wirklich besser? Der Predator ist mit seinem asymetrischen Schnürsystem hat eigentlich zuviel Ösen. Sind die 25er Stollen eine andere Welt als die 35er?

Oder die neuen 70mm variablen Teleskopstollen? Eigentlich fehlt mir aber auch eine Sohle ohne Stollen, wenn man mal auf Teppich spielt.

Oder alles in die Bucht und doch den Adidas Messi?

Danke für eure Hilfe.

Meine Einsätze kann man auf Rasen vom FC Truchtlachting bewundern oder auch in YouTube.


Motten und der Wind

(Hobby Segeln)


Ich hab vor knapp 2 Jahren das Segeln auf einem Baggersee mit einem Opti begonnen. Mit seinem 3.50 qm Großsegel war das mein absoluter Liebling. Ich bin bei Welle gesegelt und auch bei Flachwasser. Nach knapp 100.000 Kenterungen wollte ich eigentlich auf einen Laser oder einen Top-Cat Katamaran wechseln. Damal war aber schon klar, dass ein Nachfolger kommt und so lachte mich eine Motte an, die mir aufgrund der hohen Foils gefiel. Ich habe einen großes Schwimmbecken und wart dort schon bis zu 8m nur auf den Foils.
Nun zu meiner Not. Die Motte hat neben den bekannten Leichtwindproblem mein Herz nicht gebrochen. Das 50mm Heckfoil ist eigentlich erst ab 4 BFT zu gebrauchen  (im Schwimmbecken also gut). Ich hab noch ein variables 35-70mm Foil und ein 80-200mm Foil. Das ist nett, aber an die Halsen mit dem 50mm Foil komme ich bei weitem nicht heran. Auch bei der Abdrift ist bei dem Foil bei 640 m Wassertiefe das Ende von schön erreicht.
Was tue ich jetzt? Die Motte nochmal zur Werft, aber welchen Karbonmast kaufe ich?  Sind die neuen wirklich besser, der 85er hat für mein Schwimmbecken eigentlich zu viel Mastbiegung. Eigentlich fehlt mir aber auch ein Segel unterhalb von 2 BFT.
Oder alles in die Bucht und doch einen AC 72 wie beim Americans Cup?
Danke für eure Hilfe.
Bei Starkwind könnt ihr mich bewundern in meinem  Schwimmbecken, in öffentlichen Hallenbäder und Badewannen


Mountainbikes und die Sättel

(Hobby Fahrrad)

Ich hab vor etwa 2 Jahren meine ersten Downhills mit einem Mountainbike mit Stützräder gemacht. Dabei war der  50mm Mantelschlauch mit 1,4 Ventil mein absoluter Liebling. Ich hab damit bei 2000 bar und ganz geöffnetem  Ventil bergauf getreten und auch auf Rolle im Keller. Nach knapp 100.000 Stürzen wollte ich eigentlich auf das Cube-Ghost-Scott  oder auf das Marin Mount Vision XM wechseln. Damals war aber schon klar, das ein Nachfolger kommt und so lachte mich das Jekyll von Cannondale an, das mir Aufgrund der hohen Sattelstütze gefiel. Ich habe Grossbackenbremsen und habe auch schon bis zu 8m lange Downhills gemacht.
 
Nun zu meiner Not. Das Cannondale hat neben dem bekannten Ledersattelproblem mein Herz nicht gebrochen. Der 50mm Sattel von Flite  ist eigentlich erst ab Hornhaut 4 zu gebrauchen (im Keller auf Rolle also gut) Ich hab noch einen 35-70/2,8 und ein 80-200/2,8. Das ist nett, aber an den Mantelschlauch meiner 50/1,4 Stützräder komme ich bei weitem nicht heran. Auch beim Downhill ist beim  Cannondale über 640 bar das Ende von schön erreicht.
 
Was tu ich jetzt? Das Cannondale geht noch mal zum Service, aber welche Sättel kauf ich? Sind die neuen wirklich besser, der 85/1,4 ist für meinen Arsch  eigentlich  viel zu schmal. Ist der 24/70 eine andere Welt als der 35/70? Oder der neue 70-200/2,8? Eigentlich fehlt mir aber auch ein Sattel für Touren unterhalb von 2 km.
 
Oder alles in die Bucht und doch das Wild Eagle Dreirad 26/24?
 
Danke für eure Hilfe.
 
(Meine Einsatzbereiche sind die Rolle im Keller, die Hohlkehler Berge und die A8)
  






Kommentar veröffentlichen